Macht die Corona-Krise uns dick?

Das Coronavirus verändert die Welt:
Auch an unseren Körpern wird die Krise Spuren hinterlassen, warnen Wissenschaftler. Viele Menschen sind zurzeit gezwungen, zu Hause zu sein. Sie machen sich Sorgen zu erkranken. Ebenso besorgt sind einige um ihren Arbeitsplatz. Ist jetzt die Versuchung besonders groß sich mit Essen zu trösten? Wahrscheinlich ja.

Dazu kommt die fehlende Bewegung. Und so verbrennen wir im Moment deutlich weniger Kalorien pro Tag, als sonst.

Mein Tipp:
Trinken Sie ausreichend! Wasser und Tee. Keine Limonaden! Trinken Sie am besten vor jeder Mahlzeit und dazwischen ein großes Glas Wasser oder Tee. Dadurch können Sie ein kurzfristiges Sättigungsgefühl erreichen. Das beugt Heißhungergelüsten vor. Und Sie essen langsamer.
Unser Köper benötigt Wasser für den Stoffwechsel und für Ausscheidungsvorgänge, er verliert Wasser über Urin, Schweiß und Atem. Ein Defizit beim Wasser trinken bewirkt Schlappheit und einen Mangel an Konzentration.

Und noch etwas:
Durst wird oft als Hunger fehlinterpretiert. Das bedeutet: unnötige Kalorien, obwohl wir eigentlich nur ein Glas Wasser zu trinken bräuchten.

Wasser trinken ist gut für die Figur. Und kann sogar beim Abnehmen helfen.

Zurück

Mein Gesundheits-Newsletter

Alles rund um das Thema Abnehmen findet hierin seinen Platz.

Ich schreibe zum Thema Gesundheit und gesunde Ernährung. Es gibt Tipps und Ratschläge zur Gewichtserhaltung, Ideen für die Ernährung während der Urlaubszeit, schmackhafte Rezeptideen passend zur Saison und Hinweise zu Bewegung und Fitness. Alle 14 Tage kommt ein frischer Newsletter in Ihr Postfach. Sie dürfen gespannt sein.